UNSERE RÄUME

Die große Regie und der dazugehörige Aufnahmeraum sind jeweils über 30 m² groß, die kleine Regie verfügt über 15 m² und eine eigene Aufnahmekabine. Der Komplex wurde von Roger D'Arcy von den Londoner Tonstudioarchitekten Recording Architecture konzipiert. Dabei wurden die akustischen Aspekte so in die architektonische Gestaltung integriert, dass die Räume von vornherein die gewünschten akustischen Eigenschaften mitbrachten und nicht erst nachträglich 'gebändigt' werden mussten. Natürlich sind die Räume schallisoliert, damit man rund um die Uhr kreativ sein kann.

Alle Räume haben große Fenster mit Tageslicht und sind sehr freundlich gestaltet. Beide Studios sind untereinander mit Mikrofon- und Lautsprecherleitungen verbunden, damit auch die kleine Regie und die Kabine als weitere Aufnahmeräume für die große Regie benutzt werden können. Die Computer und andere Lärmquellen sind in einen separaten Maschinenraum verbannt.

Ein gemütlicher Aufenthaltsraum - natürlich mit Kühlschrank, Internet und WLAN - lädt zum Entspannen ein.

DIE GROSSE REGIE

Hier stehen neben dem 60-Kanal DDA AMR 24 Mischpult zahlreiche weitere echte Klassiker zur Verfügung:

Wir haben 24 Neve 1073 (Class-A Vorverstärker mit 3-Band EQ von 1974), verschiedene V41, V72, V74, V76 und Disa Vorverstärker (klassische Röhrentechnik aus den 40er bis 60er Jahren), außerdem Kompressoren, u.a. von Neve, Cranesong, Drawmer, EMI, TAB, DBX, und Aphex und Equalizer von Massenburg, Filtek und TLA sowie weitere Klassiker wie eine EMT Goldfolie, ein Roland Space Echo oder eine Ursa Major Space Station.

Das Mischpult ist eine Split-Konsole mit 36 Eingangs- und 24 Monitorkanälen:

Die Eingangskanäle verfügen jeweils über einen teilparametrischen 4-band EQ mit stufenlosem Lowcut und haben ein Routing für 24 Gruppen sowie die Stereosummme.

Auch die Monitorkanäle sind mit einem 4-Band EQ ausgestattet. Alternativ zur normalen Stereosumme gibt es hier eine zusätzliche Monitorsumme.

Alle Kanäle sind mit jeweils zwei Stereo- und vier Mono Aux-Sends ausgestattet. Unter zusätzlicher Nutzung der Split-Funktion des Pultes lassen sich so bis zu fünf unabhängige Stereo-Kopfhörermischungen erstellen, was das gleichzeitige Arbeiten mit mehreren Musikern angenehm vereinfacht.

Die Monitorlautsprecher sind Genelec 1030 mit KRK Subwoofer, ProAc Studio 100, Auratones und Sony SRS-Z1. Andere Boxen sind bei Bedarf leicht zu installieren.

Die Patchbay basiert auf TT-Technik für Hochpegelsignale und Lemo-Technik für die Mikrofonleitungen. Natürlich sind auch weitere XLR-Verbindungen für eventuelle Zusatzgeräte vorhanden.

DIE KLEINE REGIE
ist als multifunktionales Projektstudio ausgelegt. Sie wird viel für Overdub-Aufnahmen und Songwriting-Sessions genutzt und dient auch bei Live-Produktionen als erweiterter Aufnahmeraum für die große Regie.

 

DER AUFNAHMERAUM

zeichnet sich akustisch durch einen angenehm warmen und 'holzigen' Grundcharakter aus. Das macht ihn akustisch sehr flexibel nutzbar: bei direkter Abnahme und zusätzlicher Dämmung erhält man den typischen trockenen, aber dennoch lebendigen 70er Jahre Sound. Ungedämpft kann man sehr gut mit Raummikros arbeiten, um einen raumbetonteren 'großen Sound' zu erzielen, und auch bei Verwendung von künstlichem Hall gehen hier gemachte Aufnahmen sehr organisch auf.

48 Mogami - Mikrofonleitungen führen vom Aufnahmeraum in die Regie, 8 Kopfhörerverstärker bringen die Cuemixe zu den Musikern, Gitarren- und Lautsprecherleitungen sind für alle denkbaren Aufnahmesituationen vorbereitet und auch MIDI-Verbindungen zwischen Aufnahme- und Regieraum sind vorhanden.